Die Stiftung soll den sogenannten Ewigkeitscharakter mittragen. Dies bedeutet, dass das Vermögen des Stifters oder der Stifterin sehr langfristig angelegt, verwaltet und Ertrag bringend genutzt wird. In der Regel dürfen nur aus den Erträgen die Stiftungszwecke erfüllt werden. Das Grundstockvermögen, welches bei der Errichtung in die Stiftung eingebracht wird, muss als Grundkapital erhalten bleiben. Die Stiftung ist für die Ewigkeit gedacht und kann in der Regel nicht aufgelöst werden.

Inzwischen gibt es die Möglichkeit der sogenannten Verbrauchsstiftung für die Stifter, die für mindestens zehn Jahre Vermögen und Konzept vorlegen, wonach der Stiftungszweck nachhaltig erfüllt werden kann und das Stiftungsvermögen verbraucht werden darf.